Pilotprojekt Hunde auf dem Golfplatz

Unsere Regeln für die Mitnahme eines Hundes 
auf die Golfrunde

  1.  Hundeführerschein 

    Nicht nur sie, sondern auch ihr Hund muss die Platzreife haben. Kann ihr Hund geduldig und ruhig warten? An der Leine? Ist er den Strapazen einer vierstündigen Golfrunde gewachsen? Sie müssen sicherstellen können, dass ihr Hund nicht fröhlich bellend auf andere Spieler zuläuft, sich zur Abkühlung – womöglich noch mit ihrem Bag an der Leine – ins nächste Wasserhindernis stürzt oder selbstvergessen einem Golfball hinterhersprintet. 

     

  2.  Anmeldepflicht

    Wenn Sie mit ihrem vierbeinigen Freund auf die Golfrunde gehen wollen, besteht eine telefonische Anmeldepflicht zur Buchung einer Startzeit mit Hund. Wir im Sekretariat müssen von Ihnen wissen, dass Sie mit Hund auf die Runde gehen.

     

    Ihre Flightpartner werden von uns darüber informiert, damit diese entscheiden können, ob sie mit Ihnen und Ihrem Hund auf die Runde wollen oder nicht.
     

  3. Zeitfenster für ihre Golfrunde mit Hund

    In Breitenburg gestatten wir die Mitnahme eines Hundes bis 10:00 Uhr am Vormittag und ab 15:00 Uhr am Nachmittag. Das heißt, dass sie ihre Golfrunde bis 10:00 Uhr morgens beendet haben müssen bzw. nicht vor 15:00 Uhr nachmittags beginnen dürfen. 
     

  4. Rücksichtnahme

    In einem gemeinsamen Flight mit anderen Golfern ohne Hund ist gegenseitige Rücksichtnahme und Wertschätzung eine Frage der Etikette. Auch wenn es für Hundehalter kaum vorstellbar ist: Es gibt Golferinnen und Golfer, die ihre Runde ohne Hundebegleitung spielen wollen. Dieser Wunsch wird von uns vorrangig umgesetzt und ist seitens des Hundehalters zu respektieren. 

     
  5. Leinenpflicht

    Ihr Hund muss die gängigen Kommandos befolgen und während der gesamten Runde sicher an der Leine gehen. 

    Wenn sie schlagen sollte ihr Hund sich hinsetzen und warten, bis sie mit ihm weitergehen. Auf den Abschlägen und auf den Grüns sind keine Hunde erlaubt!

    Die Leinenpflicht gilt auch auf der Terrasse. Im Clubhaus sind keine Hunde erlaubt.

     
  6. Ein Hund pro Flight

    Ein Golfplatz ist keine Hundeschule, deswegen gilt bei uns die Regel: Nicht mehr als ein Hund pro Spieler bzw. pro Flight. Sollte mehr als ein Spieler einen Hund mitnehmen wollen gilt "wer seinen Hund zuerst angemeldet hat erhält den Zuschlag".
     

  7. Keine Gassirunde

    Eine Golfrunde ist keine Gassirunde. Bevor sie Ihre Runde beginnen, sollte ihr Hund daher alle kleinen und großen Geschäfte erledigt haben. Sollte es vorkommen, dass ihr Hund die Golfanlage verunreinigt, beseitigen und entsorgen sie die Hinterlassenschaften bitte unverzüglich. Niemand möchte seinen Ball in einem Hundehaufen finden oder womöglich selbst in einen hineintreten!

    Die Mitnahme von „Gassi-Beuteln“ ist somit unverzichtbar. Sollten sie die Beutel vergessen haben, können sie bei uns im Büro Beutel erwerben.

      
  8. Keine Turnierteilnahme

    Das Mitführen eines Hundes während eines Wettspiels ist nicht gestattet.

 

Bei berechtigten Beschwerden über das Verhalten ihres Hundes werden wir sie auffordern, Ihre Runde mit Hund sofort zu beenden bzw. ihren Hund von unserer Anlage zu entfernen. Das gilt auch für das Clubhaus und das Restaurant inkl. Terrasse. Mit dem Mitführen ihres Hundes übernehmen Sie die uneingeschränkte Haftung für Schäden, die ihr Hund gegenüber Mensch, Tier und Material auf und neben dem Golfplatz anrichtet.
 

WIR WÜNSCHEN IHNEN EINE SCHÖNE RUNDE MIT IHREM VIERBEINIGEN FREUND UND WÜNSCHEN UNS, DASS UNSER PILOTPROJEKT GELINGT!

TIPP: 
An Wasser und ggf. eine Zeckenzange für den Vierbeiner denken!