Golfclub Schloss Breitenburg

Ein märchenhafter Ort zum Golfspielen

Die Philosophie des Golfclub Schloss Breitenburg ist es, seinen Mitgliedern und Gästen einen Ort zur Erholung und Entspannung und für eine angenehme Gestaltung Ihrer Freizeit zu bieten. weiterlesen

Aktuelles

Von Montag, den 22. Oktober bis Freitag, den 26. Oktober....

weiterlesen

Das freie Training der Herbst-Golfwoche findet ab Samstag, den 13.10.2018 ...

weiterlesen

Öffnungszeiten

Sekretariat

geöffnet

Das Sekretariat ist von 9 bis 17 Uhr geöffnet.

Gastronomie

geöffnet

Unser Restaurant ist ab10 Uhr geöffnet, warme Küche ab 12 Uhr.

für nur
555 €
Angebot: Mitgliedschaft 2018 incl. Platzreifekurs
Hier finden Sie alles was unser Einstiegsangebot für Neugolfer bietet!
Zum Angebot

Online Services

Impressionen

Ein schöner Tag im Golf-Club Schloss Breitenburg Film ansehen

Webcam

Golfclub Schloss Breitenburg mit Blick über Grün „18“ Zur Webcam

Überflug

Golfclub Schloss Breitenburg im Überflug ansehen Überflug starten

Der Golfanfangen-Film

Es gibt viele Gründe, mit dem Golfen anzufangen Film ansehen

Regelfrage der Woche

Du musst deinen Ball finden, um ihn nach Regel 28a für unspielbar erklären zu können, meint ein Spieler zu seinem Mitbewerber. Der sieht das anders und meint, es gäbe auch andere Möglichkeiten. Wer hat Recht?

Diese Antwort ist nicht richtig. Zumindest nicht für den Fall der Regel 28a.

Wenn man nach Regel 28a verfahren will (Verlust der Distanz) dann muss man den für unspielbar zu erklärenden Ball nicht finden (Siehe Decision 28/1).

Da die Regeln 28b und c jedoch ausdrücklich auf die Lage des Balles Bezug nehmen, muss der Spieler seinen Ball gefunden und identifiziert haben, um nach diesen Wahlmöglichkeiten verfahren zu können.

Regel 28b: "... einen Ball in beliebiger Entfernung hinter dem Punkt, an dem der Ball lag fallen lassen, wobei dieser Punkt auf gerader Linie zwischen dem Loch und der Stelle liegen muss, an der der Ball fallen gelassen wird".

Regel 28c: "... einen Ball nicht näher zum Loch innerhalb zweier Schlägerlängen von der Stelle, an der er lag, fallen lassen". 

Diese Antwort ist richtig. Zumindest für den Fall der Regel 28a.

Wenn man nach Regel 28a verfahren will (Verlust der Distanz) dann muss man den für unspielbar zu erklärenden Ball nicht finden (Siehe Decision 28/1).

Da die Regeln 28b und c jedoch ausdrücklich auf die Lage des Balles Bezug nehmen, muss der Spieler seinen Ball gefunden und identifiziert haben, um nach diesen Wahlmöglichkeiten verfahren zu können.

Regel 28b: "... einen Ball in beliebiger Entfernung hinter dem Punkt, an dem der Ball lag fallen lassen, wobei dieser Punkt auf gerader Linie zwischen dem Loch und der Stelle liegen muss, an der der Ball fallen gelassen wird".

Regel 28c: "... einen Ball nicht näher zum Loch innerhalb zweier Schlägerlängen von der Stelle, an der er lag, fallen lassen". 

Wenn man nach Regel 28a verfahren will (Verlust der Distanz) dann muss man den für unspielbar zu erklärenden Ball nicht finden (Siehe Decision 28/1).

Da die Regeln 28b und c jedoch ausdrücklich auf die Lage des Balles Bezug nehmen, muss der Spieler seinen Ball gefunden und identifiziert haben, um nach diesen Wahlmöglichkeiten verfahren zu können.

Regel 28b: "... einen Ball in beliebiger Entfernung hinter dem Punkt, an dem der Ball lag fallen lassen, wobei dieser Punkt auf gerader Linie zwischen dem Loch und der Stelle liegen muss, an der der Ball fallen gelassen wird".

Regel 28c: "... einen Ball nicht näher zum Loch innerhalb zweier Schlägerlängen von der Stelle, an der er lag, fallen lassen". 

Turniere

Keine Einträge vorhanden.